LUCiD News

 
Kurze Mitteilungen und News rund um die Webseite und die Kunst


.... und die Journaille textet.

Aufgrund unzähliger Schwachstellen steht Flash seit jeher in der Kritik, die Sicherheit von Computern zu gefährden.



Ist ja schön für euch bezahlte Schmierfinken, dass ihr immer wieder Bullshit in die Tasten hauen könnt, aber ihr rückgratlosen scheinheiligen Wixxa seit einfach nur widerlich. Ich will jetzt gar nicht all die ct oder sonstwie Hefte und Artikel aus dem Heise Verlag (oder Golem etc.) heraussuchen, in denen ihr über Flash wohlwollend, oder noch himmelhoch jauchzender, die Möglichkeiten angepriesen habt und ich bin mir sicher, wenn ich nur lange genug suche, dann würde ich auch einiges finden, Print wie Online, aber erst euer heiliger Steve Jobs und alle seine Kumpanen haben Flash derart in den Dreck gezogen und den ganzen Nerd-Lemmingen und anderen opportunistischen Witzfiguren das Gehirn gewaschen, damit den dahinter stehenden Interessen nichts mehr im Wege steht. Sogar die FSF war sich nicht zu schade in das Flash-Bashing mit einzustimmen und es war denen und euch auch völlig egal, wie viele Existenzen ihr in den Ruin oder nahe daran getrieben habt. Das was ihr macht ist kein Fortschritt - es ist einfach widerlicher Technik-Darwinismus des mechanistischen Wirtschaftsfaschismus der Geldsäcke.

Es ist mir doch egal was Google mit seinem widerlichen Datensammel-, Schnüffel- und Monopol-Browser macht, so "vergesslich" wie ihr es seit bin ich nun mal nicht und der Chromeblocker für Joomla hat vortreffliche Zugriffs- und Downloadzahlen hier und eine kaum zu verachtende Reichweite erlangt. D.h. wer hier mit dem Chrome her kommt, war mir schon immer nicht sonderlich wichtig und psychopathische Großkonzerne mag ich ohnehin nicht - genauso wenig wie opportunistische Schmierfinken ohne Rückgrat wie ihr.

Um das hier etwas abzukürzen.
Da ich aber auch kein kleiner Dummer bin, arbeite ich an einer HTML5/Javascript-Lösung für die Veröffentlichungen hier. Es wird eine Joomla-Komponente, mit der ich das ganze unkompliziert verwalten und bei jedem Artikel ein oder mehrere Tracks (und später ggf. auch Video) einbinden kann. Und. diese Entwicklung läuft zwar schon, aber das dauert. Solche apokalyptischen Meldungen beschleunigen das bei mir nicht, ganz im Gegenteil werde ich durch solchen rückgratlosen Bullshit eher "apathisch" und verliere die Lust daran überhaupt weiter zu machen. Dass euch Deppen das egal ist und ihr mich ggf. sogar auslacht ist mir bewusst und ebenso egal, denn ich bin nicht eure Zielgruppe von Lemmingen und Digitalindianern mit "nativem" Schrumpelhirn im WischiWaschi-Zombie-Modus und deshalb hatte ich auch noch nie Angst durch Flash einen Datensupergau zu erleben - wie viele von euch Spezialexperten hatten das denn überhaupt schon mal - ihr FICK-TIEF-EN Gehirnakrobaten im Wohltätergewand für den Kindergarten?
Freitag der 13. Jason Voorhees ist niemals tot und hat wieder zugeschlagen.
Heute wurde die Kategorie "LUCiD Mixing and Mastering" der Musik-Sektion geschlossen. Die Gründe sind nicht in einem Satz zusammen zu fassen und so werden sie auch nicht aufgeführt. Jegliche Spekulation über die Gründe liegen außerhalb meines Einflussbereichs und fußen nur auf Gerüchten und das humanoide Einbildungsvermögen. Weitere Erklärungen wird es hierzu nicht geben.
Gestern Nacht war es mal wieder so weit. Nach dem X-ten Versuch auf SoundCloud etwas Spaß zu haben und ggf. andere interessante und vor allem intelligente Künstler kennen zu lernen, mit denen man vielleicht auch zusammen etwas machen kann und vor allem will, hab ich mal wieder alle Tracks dort und den Account gelöscht - und das nun endgültig das letzte mal. Es ist einfach nicht gut für einen "Stören-Fried" wie mich, der einen unabhängigen Geist, einen eigenen Willen besitzt und sich von Ideologien nicht vereinnahmen lässt, überhaupt irgendwo im Mainstream S/M (sozial Media ;) ) Bereich mitzumachen und auch wenn es mich immer wieder zu den so genannten Künstlern hinzieht verabscheue ich doch dieses blinde und Glückshormon süchtige ständige Liebes- und Friede-Freude-Eierkuchen-Getue, auf dass man nur nicht aneckt, wenn man etwas erreichen will und besser immer, oder zumindest zumeist seine Klappe hält. Liebe ist die gefährlichste aller Emotionen und damit ist nicht gemeint dass man die Liebe vergessen soll, man muss aber lernen echte Liebe vom z.B. Narzissmus und Egoismus zu unterscheiden und vor allem die vielen psychischen Vampire zu erkennen, wenn man nicht selbst so ein, leider sehr erfolgreicher Abschaum sein will.

Diese psychischen Vampire, ich bringe unten ein Zitat dazu das diesen Begriff verdeutlicht, gibt es bei SoundCloud zahlreich in Form von Kommentar-, Like- und Repost-Spammer, die ja alle nur dein Bestes wollen, nämlich dein Geld. Für das Cheaten dort und nichts anderes ist es wen die Rede von Follower-, Like- und Repost-Service die Rede ist, kann man einiges an Geld los werden um in die Top Liga dort aufzusteigen. Es gibt sogar Geschichten darüber im Internet, die man ganz einfach mit Google finden kann, von angeblichen Künstlern die es so geschafft haben als Top-Akt z.B. bei Beatport aufzutauchen um ihre Massenware zu verticken und Musik, sowie Film usw., kurzum dieser so genannter Content ist nun mal heute Massenware - in der Menge des Content aber auch in der Anzahl der Leute die Content produzieren. Die künstliche Verknappung der Content-Industrie und das Gehabe darum dient nur einem Zweck - dem Geld scheffeln.

Es gibt dort auch so genannte Repost-Service, die kein Geld verlangen, aber gar nichts tun, wenn man selbst nicht aktiv wird. Die tauchen dann plötzlich bei den eigenen Followern auf, oder liken einen Track und wenn man schaut wer das ist, dann steht da z.B. dass man denen seine Tracks melden soll, damit sie die dann reposten und nennen das dann z.B. "gemeinsam wachsen" - warum die dann aber nicht selbständig die Musik reposten die ihnen gefällt, denn das ist ja nicht verboten und sogar eine zentrale Funktion dort für jeden User, auch für Nur-Hörer, das kann sich hoffentlich jeder halbwegs intelligente Mensch selbst denken. Es geht dabei nicht um die Kunst ansich, sondern um Statistiken und tolle enorme Blendzahlen an Likes, Plays, Reposts und Follower, gerade so wie einst bei MySpace und auch die dummen Däumchen-Hoch beim Fratzenbuch. Es kam auch schon vor dass ich einen Track mochte und deshalb auf Like klickte, ich würde das nicht tun wenn ich nicht so empfinden würde, und umgehend kontaktierte mich irgendeine Möchtegerne Managerin über die Messagefunktion dort und bedrängte mich doch, natürlich ganz lieb, diesem Künstler auch auf dem Fratzenbuch zu folgen und weitere Tracks von ihm zu liken. Dort wird man also schon von den so genannten Künstlern und deren Helfeshelfern auf vielfältige weise bedrängt und voll gespammt - natürlich nur unter dem Banner der "Liebe"!

Wäre das aber noch nicht genug, spammte mich gestern Nacht auch noch SoundCloud selbst per Email mit ihren Marketing-Fairy-Tales. Komischerweise und das ist "bestimmt" nur eine komische und zufällige Koinzidenz, fast unmittelbar nachdem ich mir mit Kommentaren zu einem meiner eigenen Tracks etwas Luft verschaffte und diese Spammer erbost beschimpfte - vielleicht wollten sie mich so vertreiben und erreichen dass ich meinen Account dort lösche, aber das ist nur ne Mutmaßung und muss nicht so sein, doch können sie das auch gerne haben - ich scheiße auf solche Portale die ich jetzt schon seit mehr als 20 Jahren zur genüge kennen gelernt habe und mehr oder weniger, angepasst an den Zeitgeist immer die selbe Scheiße abläuft. Damals, zu Hochzeiten von MySpace war es sogar derart absurd (das weiß ich von einem befreundeten und nicht ganz unbekannten Rockmusiker), dass man von den A&R-Deppen und Konzertveranstaltern gefragt wurde, ob man eine MySpace-Seite hätte, wenn man sich dort z.B. für einen Gig bewarb, und wenn man dann keinen hatte war es das schon und wurde noch nicht mal angehört - das man sehr oft noch bezahlen muss um überhaupt auftreten zu dürfen, das ist wieder ein anderes langes Thema.

Hier nun ein Auszug aus der Spammail von Soundcloud der letzter Nacht.


Absender: hello at soundcloud.com
Betreff: The one thing every new artist should do
Nachricht:
Maintain a regular release schedule

Building your fan base comes down to hard work and releasing new material
regularly. With a little dedication and planning, you can be the next
breakthrough artist success story.

Have something new ready to go? Upload it!

Upload demos, teaser clips or older material now to keep your momentum going.
You can always update or edit them later.

Upload your sound now: ht_tps://u2203186.ct.sendgrid.net/wf/click?upn=xxxxxxxx
Unsubscribe From This List ht_tps://u2203186.ct.sendgrid.net/asm/unsubscribe/?user_id=xxxxxxx
Manage Email Preferences ht_tps://u2203186.ct.sendgrid.net/asm/?user_id=xxxxxxxx


Im Quelltext steht z.B.: Received: from o60.em.notifications.soundcloudmail.com (o60.em.notifications.soundcloudmail.com [167.89.xxx.xxx])
Die kam also wirklich von denen.

Nicht nur, dass der erste Satz mich schon an eine Industriemaschine erinnert, die ich sein soll und irgendwelche Pläne entwerfen soll um regelmäßig was hochzuladen - Als wenn man auf Knopfdruck kreativ sein könnte und dabei dann auch noch gute Kunst heraus kommen würde - ich zumindest kann das nicht und das ist auch mit ein Grund warum ich auch immer etwas Abscheu davor hatte in dieser Branche als Künstler zu arbeiten. Für einen guten Track ist es am besten wenn ich schon ne gute Idee habe, die ich umsetze und diese Ideen wachsen bei mir nicht auf dem Baum. Natürlich ist es auch ein kreativer Schaffensprozess und oft fing ich auch Tracks an ohne zuvor ne Idee zu haben, aber dazu muss auch noch die Lust kommen, die ich auch nicht immer habe und ich mach auch nicht nur Musik, sondern habe auch noch zahlreiche, oft zeitintensive andere Interessen.
Der nächste Punkt wäre "hard work" - was für ein Bullshit! Musik produzieren ist keine harte Arbeit, war es noch nie und schon gar nicht heute und Zuhause im Wohnzimmer am PC. Vielleicht kann man ja von harter Arbeit sprechen, wenn man an eine Marschkapelle denkt, die stundenlang durch die Gegend latschen und oft schwere Instrumente herum schleppen müssen, aber alles andere ist keine harte Arbeit, das ist dummes Gelalle um das Ego zu streicheln. Wenn ich hart arbeiten will, dann melde ich mich sicherlich nicht bei so ner S/M-Seite an, dann geh ich z.B. in die Fabrik, in den Steinbruch oder in die LKW-Instandsetzung - die merken anscheinend gar nicht mehr was die für eine Gülle die den Leuten ins Hirn ficken, oder und das ist für mich naheliegender, das ist alles nur Marketing-Blah um die Leute an ihrem Ego zu packen und ins Hirn zu ficken. Ebenso ist das aufbauen einer Fanbase (solche Fan-Atiker mag ich ohnehin nicht) keine HARTE Arbeit, allenfalls dauert es und man muss am Ball bleiben, so wie sie ja selbst mit "regular upload" schreiben und damit meinen die Gier dieser Fans zu befriedigen und sie bei der Stange zu halten. Nicht zuletzt widersprechen sie sich selbst in dem Absatz. Erst soll es "HARD Work" sein und dann braucht man nur "LITTLE dedication and planing" - einfach nur absolut dummes Marketing-Gelalle!
Was mich zu dem Nächsten Punkt bringt - das ständige und "reguläre" uploaden. Wenn ich all meine Musik die ich hier schon veröffentlicht habe und alles was ich noch auf der Platte habe, jeden Schnipsel und jeden weiterhin Produzierten Kram dort hochlade muss ich entweder mehrere Accounts dort anlegen und das bedeutet Mehraufwand, z.B. diese Accounts auch irgendwie bekannt zu machen, damit man überhaupt gehört wird, oder ich muss für einen so genannten "go Pro"-Account mit unlimitierten Speicherplatz Geld abdrücken - ich bin ein "klassischer" Künstler dem die Geldscheine nicht aus der Tasche wachsen und schließlich liefere ich auch den Content, ohne den solche Plattformen gar nichts wären (abgesehen von der Masse an Usern, die den einzelnen wie mich sowieso unnötig und entbehrlich werden lässt, wie halt immer im Industrialismus) - nein die reden dir auch noch unterschwellig ein, wenn man denen Geld bezahlt, wäre man schon alleine deshalb ein Pro, also ein Profi und Professionell, egal wie man es betrachtet, wird man dadurch schon lange nicht, weder hat man deshalb plötzlich das Knowhow eines Profis, noch verdient man mit seinem Tun sein Geld, was professionell im Ursprung bedeutet. "go Pro" ist in solchen Fällen ein Hirnfick und Neusprech der besonderen Art.
Dann steht da noch, dass man immer seine Tracks updaten kann, also z.B. wenn man ein Stück weiter bearbeitet, z.B. verbessert hat, könnte man IMMER den alten Track durch den neuen austauschen um ihn nicht erst löschen und neu hochladen zu müssen, mit dem Vorteil nicht alle Like, Kommentare usw. jedes mal zu verlieren - das macht also schon etwas Sinn, wenn es denn auch so und nicht eine dreiste Marketing-Lüge wäre, denn diese Funktion steht NUR den so genannten Pros dort zur Verfügung. Das bedeutet also wieder Geld latzen, für eine unausgereifte Plattform mit allerlei Unzulänglichkeiten und einem Funktionsumfang der mich einfach nur müde lächeln lässt - wenn das die weltgrößte und erfolgreichste Plattform in dem Bereich ist, dann ists arm bestellt um die Welt und die User die sich damit zufrieden geben, Geld bezahlen und auch noch den Content liefern.
Ach und ich könnte ja die nächste "Durchbruch Erfolgsgeschichte werden"! LOOOOL Was das englische "make a living" wirklich bedeutet und allenfalls ging es mir auch darum, und nicht zum Superstar zu werden, das kappieren die vielleicht gar nicht. Was für ein dummes Marketing Geschwätz das mich wieder beim Künstler-Ego packen soll und auch so schön pauschal gehalten. Nichts über spezielle Musik von mir, auch kein einzigen Like o.Ä. von Soundcloud selbst, dort auf der Platform, einfach nur hinterfotziges Vampir Gelalle von Wirtschafts-, Marketing und BWL-Verblödeten Angebern im Friede-Freude-Eierkuchen-Hormonrausch.
Und nun zu den URLs in der Mail über die ich zum Beispiel solche Spam abbestellen könnte, obwohl ich mich dafür nie registriert hatte und ich auch in den Einstellungen solche "Notifications" bewusst deaktivierte. Das sind also Spammethoden, die an das Fratzenbuch erinnern und einfach hinterlistige Überrumpelung. Ich habe diese URLs enorm gekürzt, denn die Parameter sind mehrere "Meter" lang, die da dranhängen zum tracken, und wenn man mal schaut was diese sendgrid.net Seite ist, dann sieht man sehr schnell, dass das ne spezialisierte Marketingklitsche ist, also ausgelagerte Funktionen die Soundcloud nicht mal selbst hin bekommt.
Für wie blöd die Ihre User halten, wenn man über solche scheiß Marketing-Klitschen sogar den Upload anstoßen, oder gar die Email-Einstellungen verwalten soll, das kann ich nur erahnen, aber vermutlich sind die selbst einfach nur dumme Menschen und Kinder, wie man sie im Kunstbereich leider, leider zur genüge antrifft.

Für mich war es das jetzt endgültig mit solchen Drecks-Plattformen, sollen sie glücklich werden und sein dort, kann ja jeder machen, tun und lassen was er will, aber ich ärgere mich nicht immer wieder über solch dreiste Hirnfickerei dieser Psycho-Vampire. Und zum Abschluß dieses Rant noch das Zitat dazu, was denn solche Psycho-Vampire sind - ich bringe hier nur einen kurzen Auszug aus "the Satanic Bible" von Anton LaVey. Da steht noch viel mehr darüber drin und wer das liest und die Person Anton LaVey etwas studiert, der sieht auch ganz klar, wer hier auf Erden die wirklichen Übeltäter sind und der Titel des Buchs viel bedrohlicher erscheint als es in Wirklichkeit ist - es ist so wie einst Timothy Leary sagte: "Science is all metaphor" und so verhält es sich auch mit dem Okkultismus. Natürlich gibt es in dem Bereich auch Gute und Böse, aber das ist nicht generell böse, wie man es den Menschen einredet um von der Wahrheit abzulenken - im Grunde findet man dort viel gutes an Informationen. Es kommt halt wie immer auch darauf an, was man aus den Informationen selbst macht. Und Aufpassen, sowie Vorsicht walten lassen ist nicht nur in dem Bereich immer ein guter Ratschlag.

"Many people who walk the earth practice the fine art of making others feel responsible and even indebted to them, without cause.  Satanism observes these leeches in their true light. Psychic vampires are individuals who drain others of their vital energy. This type of person can be found in all avenues of society. They fill no useful purpose in our lives, and are neither love objects nor true friends. Yet we feel responsible to the psychic vampire without knowing why." -- Anton LaVey



In der Psychologie kennt man z.B. im Vergleich dazu diese Narzissten und Co-Narzissten Paarungen, die oft auch recht erfolgreich in Erscheinung treten. Z.B. ist das bei den abhängig Beschäftigten oft der Fall zw. Chef und Untergebenen.

Take care!

PS:
Es kann natürlich auch sein, dass das alles nur ein Riesen großes Missverständnis meinerseits ist und ich liege total falsch, die dort haben mich "alle" total lieb und wollen nur wirklich mein bestes. Mag sein. Meine Meinung hab ich trotzdem und die erhebt auch keinen absoluten und alleinigen Anspruch auf die ultimative Wahrheit schlecht hin. Ich bin auch nur so ein dummer armer Künstler :D
Als ich den Track produzierte, dachte ich, es wäre eine gute Idee eine Psychiaterin aus einer Doku zu samplen und in diesem Track zu verwenden. Heute denke ich etwas anders und etwas differenzierter darüber und würde das so wohl nicht mehr machen, obwohl der Track scheinbar recht gut ankommt, denn immerhin ist er unter den Top 10 der Download-Statistik. Heute weiß ich mehr über die so genannten psychischen Krankheiten, also mehr als das Allgemeinwissen im Mainstream, das durch ständige Manipulation durch Psychopropagande in allen Medien in eine gewünschte und vorteilhafte Richtung für die Psychofuzzies gebracht wird um Kohle zu scheffeln und nicht zuletzt zur sozialen Kontrolle der Menschen auf vielerlei Ebenen. Heute widerstrebt es mir enorm andere Menschen ohne wirkliche Evidenz als krank zu bezeichnen und es gibt bis heute, selbst nach Jahrzehnte langer und intensiver Forschung, keinen einzigen validen Nachweis irgend einer, so genannter psychischen Krankheit (echte neurologische Schäden sind etwas anderes). Es ist noch gar nicht so lange her, im April 2013, da sagte das sogar der damalige Direktor des NIMH in den US of A, also der weltweit größten Forschungseinrichtung in dem Bereich - psychiatrische Diagnosen sind NICHT valide! Sie sind nur eine Ansammlung von Etiketten anhand der Schilderungen und dem beobachteten Verhalten von Betroffenen, damit die Psychofuzzies nicht alle etwas anderes diagnostizieren, was ja ohnehin nicht zu selten trotzdem vorkommt.

Der Track bleibt zu meiner Schande stehen und online und letztendlich bin ich da auch in guter Gesellschaft, mit z.B. Erich Fromm, der einst sagte: "Die Normalen sind die kränkesten" und wohl selbst auch als, wenn auch großartiger Psychoanalytiker, wie einst Sigmund Freud glaubte, dass man diese angeblichen Krankheiten irgendwann schon nachweisen würde - Pustekuchen!
Tribute To Tim CoverDie Tibute to Tim EP ist nun komplett. Hinzugekommen ist noch Part 4 und Part 5.
Diese EP soll den Drogenkonsum nicht verherrlichen, da dieser nicht nur gut, aber auch nicht nur schlecht ist - es kommt halt drauf an. Wer Wert darauf legt einen klaren Kopf zu behalten, sollte die Finger davon lassen.

Part 4 - SciFiTrance Mediator Club Edit
Part 5 - SciFiTrance Mediator AcidTech Bonus

Kritische KlasseDas Minialbum 'Abducted Warriors - Kritische Klasse Statt Kritische Masse [No revolution but evolution]' ist nur fertig gestellt und sowohl der komplette Mix, als auch die einzelnen 5 Tracks sind online, zum streamen und downloaden bereit.
Für den kompletten Mix gibt es auch eine Cue-Sheet Datei, wenn man das ganze auf CD brennen möchte.
Der dritte Track für das gedachte neue Album ist nun fertig und kann herunter geladen werden.

Die Vocalspuren kommen dieses mal von einem Gedicht. da ich auf Youtube gefunden hatte. Es lautet 'The Banker', aufgeführt wurde es von Mike Daviot. Geschrieben, geleitet und produziert von Craig-James Moncur.
Luv fly out to Craig-James for the permission to use his work and may could spead it a bit wider.

In Banking
In den letzten Tagen musste die Komponente für den Download-Bereich migriert werden und dabei haben sich die IDs der Kategorien und der Dateien dort geändert, auch die SEF-URL Generierung dafür musste mal wieder dran glauben und ist nun erneut etwas anders. Wie ich das leidliche Thema SEF-URLs mittlerweile liebe.
Dadurch kann es zur Zeit bei den Artikel, die interne Verweise zu den Downloads enthalten, bei diesen Verweisen zu '404 - Seite nicht gefunden' Fehlern kommen.
Der Download-Bereich funktioniert aber schon, mit allen Kategorien und allen Dateien. Man kann also schon, wie zuvor, über den Menüpunkt 'LUCiD Downloads' im Menü 'Verschiedenes' zu den jeweiligen Dateien gelangen, bis die Links in den Artikeln alle überprüft und geändert wurden. Das kann etwas dauern.

Update 09.09.15
Die relevanten internen Links zu den Downloads wurden nun durch eine schönere Anzeige der Dateien, mit Download-Möglichkeit direkt im Artikel, ausgetauscht.
Der zweite Track des neuen Albums ist nun fertiggestellt und kann herunter geladen werden.

Die Vocals sind einmal aus der Rede von Jeremiah Wright, das Original gibt es, soweit ich mich erinnere, bei Archiv.org und einmal die kurzen Jack-Vocals aus Fingers Inc - My House Acapella (Jack Had a Groove) von 1088. Die Vocals "Snowden for president!" sind von mir selbst.


Download this way...